• Regina

Die ultimative Still-Strategie. Wie Du aus den Fehlern anderer lernst, anstatt sie selber zu machen!

Aktualisiert: 20. Mai 2020


Facebook, das beliebte Wissens-und Nichtwissens-Tool


Manchmal ist es wirklich zum Heulen. Wenn man sich durch die verschiedenen Facebook-Gruppen schmökert, können einem schon mal die Haare zu Berge stehen. Letztens artete die Frage einer Mutter, die ihr 5 Monate altes Baby fast nur noch mit Brei ernährte "weil Hebamme und Kinderarzt gesagt haben, die Milchmahlzeiten mit Brei zu ersetzen" (und nicht zu ergänzen, wie es die WHO empfiehlt) in eine Grundsatzdiskussion aus. Wer hatte Recht? Ich oder das Fachpersonal des Vertrauens? Aber so vertrauensvoll war es dann doch nicht, denn sonst hätte die Mutter nicht die Gruppe gefragt, ob das Baby denn überhaupt genug Flüssigkeit aufnimmt! Sie fragte also nicht Fachpersonal, was es denn davon hielt, sondern eventuell genauso Ahnungslose wie sie selbst. Aber gut und Halleluja! Was für eine schlaue Mutter, denn die Empfehlung schien ihr ja selber spanisch vorzukommen. Gesegnet sei ihr 7. Sinn!


Fachpersonal: oftmals unwissender als die Mutter


Die Beikostreifezeichen waren sowohl für sie als auch für Arzt und Hebamme sicher ein unbekanntes Thema - so unbekannt wie die Tiefen des Lochness. Da fragt man sich, ob es das Internet wirklich gibt, da man doch heute nun wirklich fast alles googlen kann und ob gewisse Bücher in der heutigen Gesellschaft vielleicht doch ein unbekanntes, längst vergessenes Relikt vergangener Zeiten sind. Des Weiteren frage ich mich, warum sich Fachpersonal nicht fortbildet und es somit das Gehalt, das ihm gezahlt wird, wenigstens auch Wert ist, anstatt unqualifiziertes Halb- und Nichtwissen von sich zu geben und ahnungslose Eltern auf den hölzernen Holzweg zu führen, von dem sie dann nur schwer abkommen - zum Leidwesen ihrer Kinder, die dann 2020 noch das gleiche durchmachen müssen wie die von 1961, wo Milchmahlzeiten tatsächlich noch von streng aufgelisteten Getreide und Kartoffel-Gemüsebreien ersetzt wurden und tatsächlich - ich glaub ich fall vom Stuhl - so empfiehlt es auch heute noch die Deutsche Gesellschaft für Ernährung!

"Aber damals sind die Babys schließlich auch groß geworden! Schau an!"

Das ist sowieso mein Lieblingsspruch. Hat doch niemandem geschadet. Ist also ein guter Grund, dass alles beim Alten bleiben kann! Oder? Dabei gibt es heute fröhliche breifreie und babyfreundliche Beikost und sogar Fingerfood, nach dem Prinzip von "Baby led weaning".

Auch die Stillempfehlungen, die medizinisches Personal so von sich gibt, lässt einen daran zweifeln, ob sie wirklich jemals etwas von aktualisiertem Wissen gehört haben. So wird auch heute noch gerne empfohlen, alle 10 Minuten auf jeder Seite zu stillen, Stillen nach der Uhr, da die Milch ja erst verdaut werden muss...aber, okay, das hört man dann doch nicht mehr allzu oft. Hier scheint doch eine Entwicklung stattgefunden zu haben. Aber bei vielen Themen rund um die Babyernährung und -pflege scheint die Zeit noch still zu stehen und sich tatsächlich nur wenig getan zu haben - in den deutschsprachigen Ländern, ach, was sage ich, fast in ganz Europa!


Sei Deines Glückes Schmied


Und so kann ich nur wirklich jedem Paar, das ein Kind bekommt, dringendst empfehlen, ihr Wissen selbst in die Hand zu nehmen, denn Unwissende gibt es schon genug in unserer Gesellschaft. Selbst ein Geburtsvorbereitungkurs muss nicht automatisch mit ausschließlich korrekten Aussagen bestückt sein.

Wo sollten sich Eltern also vertrauensvoll hinwenden, um sich nicht vom Nichtwissen anderer abhängig zu machen?

Ich rate eindeutig zum pränatalen Studium: Bücher, Stillgruppen (meist geleitete von wirklichem Fachpersonal) und Onlinekurse, wie z.B. der Onlinekurs der Stillfahrschule. Wissenschaftlich fundiert und immer auf dem neuesten Stand, erfährst Du hier, wo es lang geht, damit Du bestens zu allen möglichen Themen vorbereitet bist. Du kannst im eigenen Tempo lesen und lernen und kommst damit sicher ans Ziel - an Dein persönliches Stillziel, damit Du die Zeit nicht damit vergeuden musst, Dich mit schmerzenden Stillproblemen zu befassen und allerlei andere, sehr beliebte Fehler zu machen, die sich, oh graus, immer und immer wieder wiederholen. In jeder Müttergruppe, in jedem Stadtteil, in jedem Ort!


Lerne doch einfach aus den Fehlern anderer. Erspare Dir und Deinem Kind die eigenen Fehler, die man durch Unwissenheit machen würde und steuere wohlwissend auf eine entspannte Stillzeit zu....! Gutes Stillen!

8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen