top of page
  • Regina

Stillen will gelernt sein

Das Stillen beginnt dann, wenn Du Dich beginnst intensiv damit zu beschaeftigen, weil Du es wirklich WILLST. So, wie Du Autofahrem, dass Scwimmen oder sonst etwas lernst. Di hast bei den meisten Dingen etwas THEORIE lernen muessen, und hast dich hast dich intensiv damit beschaeftigst, Wmm Du gierig auf Informationen bist, auch mal in die Geldboerse greift und dir ein Buch oder, Dir besser noch, die GOLDVERSION, einen Coach zur Seite stellt (siehe www.mamafahrschule.com/mamabegleiterin


Ich begleite Dich ueber die gesamten ersten 6 Monate. Schau Dir mein Angebot unbedingt an und sage mir, ob es billig oder teuer ist!

Dein inneres Feuer muss brennen, und zwar schon IN der Schwanherschaft, am besten beginnst Du den Kurs in den letzten drei Monaten der 40 Schwangerschaftswochen. Dann hast du die besten Chancen das Gelernte umzusetzen. Mit mir an Deiner Seite erhoehst sich Deine Chance ins UNERMESSLICHE. Auch und besonders, wenn Du ein Baby mit besonderen Beduerfnissen hast ( Fruehchen, Lippen-Kiefer-Gaumenspalte, traumatisce Geburt)


Was machen hingegen die meisten Frauen? Sie lassen es schoen gemuetlich auf sich zukommmen, denn es ist ja so natuerlich! Da braucht man keine Vorbereitung. Eventuell machen sie den kostenlosen Geburtsvorbereitungskurs noch mir und denlen, was sie da zum Stillen gesagt bekommen, reicht voellig. Dem ist aber nicht so!

Die meisten Frauen sind dann wirklich echt "angeschmiert", wenn sie im Krankenhaus sind, ein weinendes Baby im Alm halten, das stetig abnimmt und dann eiue Flasche bekommt. Oder Du hast ein endlos schlafendes Baby, wo die meisten denken "Ach wie toll es schlaeft, dann ist ja alles gut. Es wird sich schon melden, wenn es Hunger hat".

Das tun viele auch, viele aber auch nicht" Und wieder bist Du in der Spirale, wo die meisten Aerzre Dir eine Zufuetterung ans Herz legen. Manche Muetter kriegen z.H. noch die Kurve, die Flasche abzugewoehnen, weil sie eine gute Hebamme haben, manche aber auch nicht.

Du bist traurig darueber, dass die Flaeschchen immer mehr werden und erst dann rufen die Meisten nach Hilfe, wenn es schon schwer wird, die Fehler, die anfaenglich, auch durch desinteressiertes, uninformiertes Personal, gemacht werden, wieder auszubuegeln. Das klappt leider nicht immer, obwohl es sich auf jeden Fall lohnt, Dir eine IBCLC (International Board Lactation Consultant) ins Haus zu holen. Dann ist man auch bereit Geld zu investieren.

Pdrt manche sagen sich, dass es so furchtbar war, dass das naechste Baby gleich ein Flaschenkind wird.

Ist das traurig! Dann kaufen sie haufenweise Milchpulver, aber nur nicht einen Kurs machen, um das Stillen zu lernen. Ja, STILLEN WILL GELERNT SEIN!


Investiere Dein Geld vorher. Z.B. in meinen Onlinekurs www.mamafahrschule.com,/mamabegleiterin.

Sei bitte so schlau! Denn dieses Geld ist das best angelegteste Geld, wenn Du von vornherein eine voellig glattlaufende Stillzeit haben willst, die schon meist mit der Wahl des Geburtortes beginnt. Denn hochmedikalisierte Entbindungen sind unnatuerlich und traumatisch fuer Dich un Dein Baby und das wirkt sich dann meist auch auf das Stillen aus.

Das ist eine ganu logische Sache. Es ist so, als wenn Du Dich einfach ins Auto setzt und losfaehrst und nichts vorher zum Thema gelernt hast. Und wenn Du dann, nach dem ersten Unfall, der Dich oft viel Geld kostet, eine Fahrschule besuchst, die natuerlich ebenfalls Geld kostet, Dir aber zeigt, wie man Autofaehrt, staunst Du, was Du haettest alles besser und anders machen sollen, um keine Unfaelle zu bauen.

Manchmal baut man trotzdem welche, aber jeder Unfall, den man selber verschuldet hat, hat einen Grund und den analysieren und beheben wir, damit Du auch weiterhin eine (spirituell) friedvolle, harmonische, gueckliche und lange Sctillzeit hast.

Ich bin gerne an Deiner Seite! Nimmm Kontakt auf: regina.masaracchia66fmail.com oder rufe mich an: 00393312611654







0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page